INDIRECT GAME (Teil 1) – Warum SOZIALE FÄHIGKEITEN so wichtig sind

First of all, was ist indirect Game für mich.
Es ist keine Anhäufung von auswendig gelernten Routinen (obwohl ein paar davon im Repertoire nicht schaden können, just in case), auch nicht zwangsweise über die Schulter approachen, oder nach Meinungen fragen. Es ist einfach, eine Konversation zu beginnen, zu führen, und in die Richtung zu lenken, in die du sie gerne hättest, mit dem Ziel, das du verfolgst, ohne verbalen Intent zu zeigen (Am Anfang).
Puh, sehr theoretische Definition, was mein ich praktisch damit. Stell dir vor du gehst in eine Lounge, am Ende vom Raum sitzt eine 5er Gruppe, 2 Jungs, 3 Mädls, eine von diesen, ist optisch deine Traumfrau. Was tust du? Du könntest direkt reingehen. Hättest prinzipiell Chancen auf Erfolg. Womit du rechnen kannst, ist Abwehrverhalten der Jungs, da du offensiv in ihr Territorium eindringst, sowie Cockblocks der 2 verbleibenden Damen, die sich gekränkt fühlen.
Indirect wäre: Du openst die ganze Gruppe. Bsp: “Hey, ihr seit auf den ersten Blick die coolste Gruppe im Raum” (JA! “direct auf mehr als eine Person, ohne dein “Target” zu markieren ist indirect) —–> Du gibst ihnen Wert. “Jungs, ihr habt mit Abstand die hübschesten Frauen im Raum bei euch!” (Ans Ego der Jungs appellieren, deinen Value über diese steigern, auf die Mädls gehen) Kennt ihr das, wenn…. Meinung,…..ect. Wenn du siehst, dass die Mädchen (dein Target) auf die anspringt, switcht du zu direct Game —–> start Qualifying.
Tools für indirect, und wie sie dich sozial auf die nächste Stufe heben:
1. Ein interessantes Leben haben, und wie du es vermittelst
Hä? Ein interessantes Leben haben als Tool? Ja, genau. Wie wir wissen geht es in menschlichen Beziehung fast ausschließlich um “Value” bzw. “Value exchange”(Austausch). Was sich also Frauen fragen (unbewusst) ist, kann dieser Mann meinem Leben S&R-Value hinzufügen, oder nicht. (S&R = Survival&Replication) Dazu gibt es die so oft genannten DHV´s = Displays of high(er) Value. Wenn du direct approachst, demonstrierst du ihr hauptsächlich (hoffentlich) DHV´s wie Confidence, Dominance, Non-Reactivness, Persistence, Ability to Sexually Escalate ect. (non verbal). Bei indirect fließen diese natürlich auch mit, im Vordergrund stehen aber andere. Diese wäre: Social Intelligence, Leader of Men (The Group), Humour, Social Proof, Beeing Interesting/Interested, Having a Life she wants to be a part of, Pre-Selection, having Standards, Status ect.
2. Eine interessante Konversation führen können/ Etwas interessantes zu erzählen haben.
Dies korreliert mit Punkt 1. Den meisten Menschen, besonders in Gruppen, ist sehr sehr langweilig. Ihr habt sicher schon in Cafes, Bars ect. die Gruppen gesehen, wo jeder auf sein Handy schaut, und keiner richtige Konversation im Gange ist. Wenn du also dazu kommst, mit etwas Interessantem/Lustigem/ect. fügst du der Gruppe Wert hinzu —> sie akzeptieren dich und deine Führung. Du willst also in dem was du tust, und in dem wie/was du sprichst, diese DHV´s enthalten haben. (verbal&non verbal).
Was ist wichtig für indirect Game?
Social Intelligence: Du sprichst mit der ganzen Gruppe, fügst Wert hinzu, bist höflich aber “straight”. Weißt wie die Dynamiken ablaufen.
Leader of Men(Group): Du führst die Konversationen, gehst auf die Leute in der Gruppe ein, stellst sie wiederum anderen Leuten vor (Merging)
Humour: Selbsterklärend
Social Proof: Schwingt mit, da Frauen annehmen wenn du ihnen den Abend/Tag verbesserst, führst ect., dass du dies auch bei anderen kannst —-> viele Freunde
Beeing Interesting/Interested: Du hast wie schon gesagt interessante Sachen zu erzählen, und bist auch interessiert an dem was die einzelnen Mitglieder der Gruppe zu sagen haben.
Having a Life she wants to be a part of: In dem was du erzählst, soll sie/die Gruppe einen Einblick haben, wie dein Leben aussieht, dass du evtl. viel reist bzw. viel unternimmst, dich um deine Freunde kümmerst, Frauen in deinem Leben hast, zielstrebig bist, Ziele hast, ect. ABER: Sobald du etwas erzählst, nur dass du dich besser machst, bzw. angibst, geht es nach hinten los. Also erzähl nie irgendwas um deinen Wert zu steigern.
Pre-Selection: bitte non-verbal, du weißt wie du mit Frauen redest, du weißt wie man flirtet, du bringst evtl. neue Frauen in die Gruppe ect.
Having Standard: Du hast Werte, Grenzen, und Standards die über allem liegen —-> Du bist Konsistent. (Du lässt dir keine Scheiße bieten)
Wieso ist es also elementar indirect gamen zu können??
In Social Circles, glaub ich ist auch selbsterklärend. Um Freunde zu gewinnen. Um zu Networken. Um Frauen für dich zu gewinnen, die nicht von deinem 1. Eindruck gleich von dir Angezogen sind. (Mehr Zeit um deine Persönlichkeit zu zeigen) Um ALLGEMEIN sozialer zu werden.
Dies war der 1. Teil, im 2. Teil folgt der genaue Aufbau eines indirecten Approaches und die “Techniken”, die du beherrschen solltest? Für die neuesten Updates liked unsere Facebook Seite und tretet unserer Facebook Gruppe bei. Stay tuned!
LG Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.